Montag, 30. Juli 2018

Mein Mikrofon-Windschutz lagerte sechs Monate in einer Schublade und riecht nun nach Räucherkerzen.

Dienstag, 17. Juli 2018

Statt Junggesellinnenabschied:

Man verbringt einen Tag im Leben der Person die man heiraten will, vollzieht ihre Morgenroutine, macht ihren Job und lernt vieles verstehen. Kann auch in Maßen lustig sein, aber nicht lächerlich.

Mittwoch, 11. Juli 2018

Eine Wohnung die zu betreten einem Sprung in ein Schwimmbecken voll Sülze gleicht. Heiß und müffelig, durchgebumste Luft legt sich wie narkotisierender Nebel aufs Gemüt; die Hausgemeinschaft sei sehr eng, der Schwager wohnt nebenan.

Montag, 11. Juni 2018

Ich mag es sehr, in Städten lange Strecken in eine Richtung zu laufen. Kilometer schmelzen zusammen, Busse werden überflüssig und der kühle Morgenwind tut gut. Zu jedem auf die Straße gestellten „Chefsessel“ gehört eine überraschend geschasste Büroseele, die auf einen neuen Wirt wartet. Habe schon mindestens 3 Stück in mir, die abwechselnd arbeiten, sich streiten oder Mittagspause machen.

Sonntag, 10. Juni 2018

Trage einen ausgesetzten Drucker heim und Kylie Minogue stellt dazu die richtige Frage: „How does it feel in my arms?“
Auf der Hälfte des Weges fällt mir ein, dass es ja geregnet hat und in meiner Fantasie sprühen die Funken – alles könnte gelöscht werden, die Festplatte, Altona Nord, ich.

Samstag, 9. Juni 2018

Lust auf Gulasch und Verbraucherschützer-TV.

Freitag, 8. Juni 2018

Die Momente in der Schule, wenn ein Lehrer einen anderen Lehrer aus dem Unterricht holte und man die geheimen Vornamen erfahren konnte