Freitag, 31. Juli 2015




Auf www.abseitspop.de kann man nun Nachtbus fahren.
Als Teufel, Vogelmensch und Bioniker.
(Nicht alle Texte kommen bei allen Fahrten.)

Donnerstag, 30. Juli 2015

Ich entscheide mich dagegen.


Dienstag, 28. Juli 2015

Wachte gegen 6 Uhr auf. Schaute aus dem Fenster. Männer zerrten Fleisch aus einem Transporter. Dieser war noch bei Bewusstsein.
Und schrie.

Freitag, 24. Juli 2015

Arbeitsvermittlerin erzählte von jemandem, der nun Tanklaster fährt, dafür mit Rauchen aufhörte. Danach Kopfendlosschleifen von Explosionen.

Feuerzeug als Statement. Ein hellblauer Kern, der aber erst von einem rosanen Band zusammengehalten wird.

Montag, 20. Juli 2015

Leute nennen dich Spaßbremse, aber das ist dir egal, denn du kannst fliegen und anderen das Blut aussaugen.

Sonntag, 12. Juli 2015

"Und hier wird die Wurst kleingehäckselt." [Schnitt auf unheimliche, aber auch faszinierende Wursthäckselmaschine]
"Die Maschine ist schön. Eine Maschine, die so schön Wurst häckselt, kann nicht falsch liegen. Sie wird noch in tausend Jahren Wurst häckseln. Wenn du tot bist."

Samstag, 11. Juli 2015

18:45
Gepiercte Dorfnazis mit Burger King-Kronen im Bus, die sich laut beschweren, von jedem als Nazi betitelt zu werden.
40 Minuten Anspannung.

19:00
Sie sind eingeschlafen. Die Pappkronen sitzen noch. So muss sich das anfühlen, müde Kinder im Bettchen zu betrachten, die man nicht liebt.
Gegen plumpe Menschen hilft die Vorstellung, dass sie im Abspann nur als "Schläger 1", "Trottel im Bus" und "Betrunkener 2" vorkommen werden

Dienstag, 7. Juli 2015

Erstmals ankommen im richtigen Alienkörper, wo es gemütlich ist. Die ersten eigenen vier Hände.

Vier linke Hände, aber sehr scharfe Krallen. Ich hätte Lust auf ein neues Leben und ein Training dazu. Lektion 1: Schnell auf Bäume klettern

Montag, 6. Juli 2015

In der Kassenwarteschlange verfasse ich gedanklich oft Fanfiction über bestimmte Supermarktmitarbeiter.
Mitarbeiterwände <3
Mein Liebling ist T. M., Abteilungsleiter Getränke. Wie verklemmt er guckt! Weiß bestimmt viel über Energydrinks. Die rüstige Romy dagegen langweilt mich. Sie denkt, sie wäre was. T. dagegen schaut Menschen oft durch Flaschen durch an. Färbt sie ein.

"Mir ist wichtig, dass mein Gegenüber auch verzerrt durch ein Glas Cola gut aussieht. Daran sind schon Dates gescheitert. Also früher halt."

Ich stelle mir vor, dass das sein Lieblingsvideo im Internet sein müsse:


"Bitte keine Glissandi mehr! Aufhören!" - "Aber meine Harfe möchte gerne gestreichelt werden." (Eine weitere himmlische Tonfolge erklingt.)
 
 
Copyright © Unklare Anweisungen.
Blogger Theme by BloggerThemes Design by Diovo.com