Mittwoch, 13. August 2014

Zwischenstand

Es wurmt mich, dass ich zuletzt in meinem englischsprachigen Animal Crossing-Blog persönlicher und ungehemmter schrieb als hier - zugegeben mit dem klaren Bewusstsein, dass mein Englisch zwar funktional, aber nicht sauber genug für eine "echte" Öffentlichkeit ist. Dennoch erfuhr ich in dieser geschützten Nische innerhalb von 6 Monaten mehr Zuspruch als in den letzten Jahren hier zusammen.
Vielleicht, weil ich endlich mal etwas tat, das Menschen gebrauchen können, das nicht ausschließlich selbstreferenziell ist - das nicht vorwiegend mich selbst zum Thema hat.
Nun. Ich werde weiterhin hier schreiben, aber das "internationale" Blut, von dem ich kosten konnte, krieg ich nun nicht mehr ganz aus meinem Kreislauf heraus, was zum Beispiel bedeuten wird, dass ich, nach 10 Jahren deutschsprachiger Songtexte, nun versuchen werde, ein englisches Album aufzunehmen.
Ehrlich gesagt tut mir das ziemlich weh, es fühlt sich nicht sonderlich gut an, aber ich kann nicht mehr mit 3 1/2 Schulterklopfern pro Jahr leben. Ich brauche mindestens 5. Habe allerdings das Glück, nicht auf die Bestätigung einer unbestimmten Menschenmenge angewiesen zu sein, 5 Menschen, deren Meinung mir viel bedeutet, reichen vollkommen aus. Oft wird in Medienkreisen die Bestätigung durch Freunde belächelt, sie seien voreingenommen, zu zaghaft, einem schwerwiegende Fehler vorzuwerfen. Ich habe Glück, denn ich habe Freunde, deren Urteil scharf und oft schmerzhaft ist - dadurch aber verlässlich. Ich vertraue meinen Freunden mehr als irgendwem.
 
 
Copyright © Unklare Anweisungen.
Blogger Theme by BloggerThemes Design by Diovo.com