Samstag, 27. April 2013

Sitze auf der Treppe in unserem Hausflur

Diebes Tagebuch

Ich gehe jetzt beim Netto einkaufen. Vorher gehe ich bei der Bank vorbei, weil ich noch Geld abheben muss. Die vom Supermarkt brauchen mir zu lange, um sich das Geld tatsächlich zu holen.

Vielleicht werde ich mich auch vorher noch schnell im Fahrrad-Abstellraum einschließen und ganz in Ruhe meine Tasche aussortieren, das ist geblieben von der fabelhaften Welt der Amelie: wie beruhigend es ist, alles rauszuräumen, die vielen Papierfetzen, Tüten und den Bodensatz. Das kommt alles raus, auch die Kaugummis, die aus der Packung fielen, sich halb auswickelten und nun voller Tabakkrümel sind.
Ich schaue auf meine Schuhe - vor kurzem startete ich mal einen Anlauf, sie vorm Verfall zu retten. Ich cremte sie ein und ich war sorgfältiger als bei meiner eigenen Haut. Trotzdem wurmt es mich, wie die Dinge in meiner Hand zerfallen, nach einer Zeit gebraucht aussehen, zu der sie bei anderen noch makellos sind. Meine Kamera funktioniert, aber anderen Fotografen (ich bin ja nun keiner) wären die Druckstellen auf dem LCD-Bildschirm sicher peinlich. Nun gibt es natürlich Schutzhüllen, wie gesagt, mir fehlt die Sorgfalt.
 
 
Copyright © Unklare Anweisungen.
Blogger Theme by BloggerThemes Design by Diovo.com