Montag, 22. November 2010

Wie Wohnraum entsteht

Auf dem Dachboden unseren Hauses, einem Filmstudio aus Sandstein, hat der Architekt Gänge aus Kartons ausgelegt, diese mit Zeitungen beklebt, mit einem Reisigbesen weiß gestrichen. Hinter jeder der hohlen  Wohnungswände muss nackter Fels liegen. Wir wohnen in einer Kulisse und sollten uns mit dem Hammerwerfen zurückhalten.

Sonntag, 21. November 2010

Ergebnisse eines Wochenendes

Wollte am Samstag "Schloss Versailles" entsorgen (unseren DVD-Player), aber es / er passte nicht in den Hausmüll. Zu breit, zudem auch zuviel Prunk an der Fassade. Jetzt wird ein Spezialist gebraucht, der das Gerät in Kupferschlummer versetzen soll.

Weiterhin kam heraus, dass ich mich vor Riesenasseln ekele, T. aber eher untote Minenarbeiter fürchtet.

Zuletzt war ich in einem Blumenladen, der war feucht und warm wie ein Zelt nach einer Regennacht. Eine unerwartete Simulation, die ich vorm Betreten des Ladens nicht erwartet hatte.

In der Nacht träumte ich von Menschen, die trugen rote Massagebälle auf dem Kopf als Mützen. Träume sind sind Dinge, die man nicht bei Facebook beschreibt. Sondern nur an einem Ort, den Leute mutwillig aufsuchen.

Mittwoch, 17. November 2010

Eine Tanzfläche mit Notausgang. Ein Klavier in der Sitzecke. Nebel in der Studentenstadt.
Du bist der Nebel der Welt. Es irritiert dich, wenn man durch dich hindurchguckt.
 
 
Copyright © Unklare Anweisungen.
Blogger Theme by BloggerThemes Design by Diovo.com